The SOS Card Project

Liste der häufigen Fragen (FAQ)

Ist die SOS Card eine Reiseversicherung?

Nein! Die SOS Card ist ein mehrsprachiger Notfallausweis und Informations-Austausch-Dienst, welcher im Notfall relevante Informationen dem Arzt zur Verfügung stellt für die beste medizinische Hilfe.

Wieviel kostet die SOS Card?

Die individuelle SOS Card wird durch die angeschlossenen Organisationen (Gemeinden, Vereine, Versicherungen, …) ausgegeben, in der Regel kostenlos als Teil einer Leistung (z.B. bei einer Mitgliedschaft).

Was macht The SOS Card Project?

The SOS Card Project ermöglicht einen sprachen- und grenzenüberwindende Austausch (1) von medizinischen Informationen: notfall-relevante, individuelle Daten (auf der SOS Card) und erweiterte medizinische Daten (verbunden mit der SOS Card) sowie (2) von allgemeinen Informationen zwischen Ärzten usw., z.B. über regionale Impf-Empfehlungen.

Wie heißt eure Facebook- / Google+- / Instagram- / kontakta- / QZone- / Tumblr- / Twitter- / WeiXin- usw. usw. -Gruppe?

Es gibt keine! Wir kommunizieren über diese Website und E-Mail.

(Warum? Weil kein Social Media-Dienst international agiert. Jeder Dienst hat eine Zielgruppe, z.B. Weixin Chinesen, kontakta Russen. Manche Plattformen sind in manchen Ländern nicht verfügbar. Weil die Betreuung vieler unterschiedlicher Accounts unübersichtlich ist — für uns und für die Nutzer. Weil kein Dienst den Datenschutz für medizinische Daten erfüllt.)

Warum sehen die Webseiten von The SOS Card Project eher „einfach“ (oder altmodisch) aus?

Mit Absicht!

Während Ihren Reisen besuchen Sie vielleicht Länder mit sehr langsamer Internet-Verbindung (Modem-Anschluss) und ziemlich alter Computerausrüstung. Um auch in diesen Regionen eine gute Benutzbarkeit zu gewährleisten, wurden die Seiten so „schlank“ wie möglich gehalten. Damit der Arzt oder die Krankenschwester Ihre SOS Card zum Abrufen von Informationen verwenden kann, um Ihnen besser zu helfen.

Außerdem: Die Webseiten zeigen einen hohen Kontrast (blau auf weiß), so dass Leute mit schlechtem Sehvermögen den Text noch lesen können. Die Seiten können mittels einer Sprache-zu-Text-Engine (Diktiersoftware) genutzt werden, so dass körperlich eingeschränkte diese benutzen können. Die Seiten können mit einem Blindenschriftübersetzungsprogramm in Braille übertragen werden, so dass Blinde die Seiten lesen können. Die Seiten sind streng „linear“, es gibt keine Pop-ups oder Menüs oben und an der Seite, so fällt die Navigation einfach.

Ist die SOS Card ein amtliches Dokument?

Die SOS Card ist ein internationaler Notfall-Ausweis. Amtliche Dokumente sind an nationale Regierungen gebunden — zumindest solange es keine Weltregierung gibt. Nein, die SOS Card selbst ist kein amtliches Dokument. Es können mit der Karte aber wichtige Dokumente für einzelne Länder verknüpft werden; für Deutschland, Österreich und die Schweiz zum Beispiel die Patientenverfügung und die Erklärung zur Organspende. Auch diese sind keine amtlichen Dokumente, sie sind aber vor Gericht verwendbar.

Wie kann ich bei The SOS Card Project mithelfen?

Leicht: Geben Sie in eine Suchmaschine Ihrer Wahl „The SOS Card Project“ ein und klicken Sie auf unsere Homepage www.sos-card.info. So wird diese Homepage besser bewertet und „rutsch weiter nach oben“. Schwieriger: nur „SOS Card“ eingeben. Da kommen zunächst viele kommerzielle Angebote. (Übrigens stecken wir alles Geld in die Entwicklung der SOS Card und geben kein Geld an Multi-Milliarden-Dollar-Unternehmen für Online-Werbung!)

Mittel: Übersetzen Sie eine Seite, oder kontrollieren Sie eine Übersetzung hinsichtlich Rechtschreibung, Grammatik und Verständlichkeit. Dies können Sie auch ohne Fremdsprachenkenntnisse in Ihrer Muttersprache! Hier eine Liste mit wartenden Übersetzungen.

Schwer: Führen Sie die SOS Card ein in Ihrer Gemeinde, Ihrem Verein, Ihrer Bildungseinrichtung, Ihrer Firma. Dazu brauchen Sie zwei Helfer, mehr dazu auf dieser Seite.

Wenn Sie uns finanziell unterstützen möchten, so können Sie dies über die angeschlossenen Gruppen oder direkt über https://www.paypal.me/soscard


StartseiteRechtlicher HinweisInhaltFAQNeuigkeitenKontakt